Apie schumacheri

Referatas
 5
Microsoft Word 52 KB
8 puslapiai

Referatas audi. Referatas audi.

-Mittelschule

Projekt
Deutsche Berühmtheit



Vorgelegt: Asta Miekaityte
Geprüft: Lina Gradauskiene


2005
Name:
Michael Schumacher
Geburtsdatum:
03.01.1969
Geburtsort:
Hürth-Hermülheim (D)
Sternzeichen:
Steinbock (22.12 - 19.01)



Michael Schumacher (* 3. Januar 1969 in Hürth-Hermülheim), vielfach auch „Schumi“ genannt, ist ein deutscher Rennfahrer. Mit sieben Weltmeister-Titeln und der größten Anzahl errungener Grand-Prix-Siege ist er der erfolgreichste Formel-1-Pilot der Rennsportgeschichte. Darüber hinaus hält er gegenwärtig die meisten wichtigen Rekorde in den Formel-1-Statistiken. Außerdem war er zweimal Deutschlands Sportler des Jahres (1995 und 2004). Michael ist der ältere Bruder von Ralf Schumacher.

Seine Rennsport-Karriere begann Schumacher 1987 in der Formel König. 1988 wurde er Vizemeister in der Formel Ford und wechselte daraufhin in die Formel 3 zum Team seines Managers Willi Weber. Dort belegte er 1989 punktgleich mit Heinz-Harald Frentzen die Ränge hinter dem Meister Karl Wendlinger aus Österreich.
Für 1990 erhielt Schumacher einen Vertrag vom Mercedes-Junior-Team, das auf Sportwagen des Schweizers Peter Sauber Langstreckenrennen bestritt, unter anderem in Le Mans. Zu seinen jungen Kollegen gehörten Heinz-Harald Frentzen und Karl Wendlinger. Betreut wurden die Junioren unter Rennleiter Jochen Neerpasch von Formel-1-Veteranen wie Jochen Mass, die dem Nachwuchs alles über das Rennfahren beibrachten.
Die „Jungen Wilden“ fuhren hier so genannte "Sportprototypen". Diese Autos hatten eine Leistung von ca. 900 PS und waren so schnell wie ein damaliger Formel-1-Wagen. Schumacher, Frentzen und Wendlinger waren deshalb schon komplett ausgebildete Rennfahrer mit langjähriger Berufserfahrung, als sie der Formel-1 beitraten. Nennenswerte Leistungsunterschiede waren bei den Dreien während ihrer gemeinsamen Zeit auf identischen Wagen kaum festzustellen.
Heinz-Harald Frentzen verließ Mercedes noch 1990 und wechselte zum Team Jordan in die Formel 3000. Parallel zum Sportwagen-Engagement errang Schumacher 1990 die deutsche Meisterschaft in der Formel 3, und gewann zudem das Internationale Rennen in Macao trotz Kollision mit Mika Häkkinen.
Der Sportwagen-Nachwuchs durfte beim Saisonfinale der DTM auf dem Hockenheimring teilnehmen, wo es um die Meisterschaftsentscheidung zwischen Fahrern der Marken Mercedes, BMW und Audi ging, die jeweils Gaststarter zur Unterstützung ihrer Titelfavoriten mitbrachten. Schumacher kollidierte in der allerersten Kurve mit dem BMW des Tabellenführers Johnny Cecotto, dessen Meisterschaftschancen damit verloren waren. Schumacher nahm nach dem Neustart nicht mehr am Rennen teil und...